Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Monty Python's Spamalot
Musical von Eric Idle
Die Drei von der Tankstelle
Schauspiel mit Musik von Schulz/Frank/Heymann
Im weißen Rössl
Ein Singspiel von Benatzky/Müller-Einigen/Charell/Gilbert
Alte Bekannte
Los geht’s! Auftakt-Tour 2018
Schmidbauer, Pollina, Kälberer
Süden "Ritorniamo!" - Tour
Wolfgang Krebs & Die Bayerischen Löwen
"Gaudigipfel" Kabarett-Konzert

Volltextsuche

Facebook Filme
Neues Konzept

Konzeption Frankenfestspiele

Seit 1. September 2016 finden die „Frankenfestspiele“ unter neuer Leitung und mit neuem inhaltlichem Gesamtkonzept statt.

Die Frankenfestspiele fühlen sich dem süddeutsch geprägten musikalischen und literarischen Volkstheater verpflichtet. Zwar sollen auch weiterhin Operetten und Musicals von Qualität das Angebot bereichern, allerdings sollen auch zeitgenössische Kreationen musiktheatralischer - auch genreübergreifender - Werke auf den Spielplan. Der neuen Bedeutung des literarischen Volkstheaters angemessen erhielt das Schauspiel in der Spielzeit 2017 in den drei Eigenproduktionen ein größeres, auch personalintensiveres, Gewicht.

Auch in 2018 hat das Schauspiel einen festen Ankerpunkt im Spielplan und ist nicht nur „Beiwerk“. Mit „Die Drei von der Tankstelle“ von Schulz/Frank/Heymann zeigen die Frankenfestspiele Röttingen ein Schauspiel mit Musik, welches unvergessene Melodien wie „Ein Freund, ein guter Freund“ oder „Liebling, mein Herz lässt Dich grüßen“ präsentiert. Mit „Monty Python‘s Spamalot“ von Eric Idle präsentieren die Frankenfestspiele ein etwas anderes Musical, welches auf unglaublich schräge Weise die Kunstform Musical parodiert. Für das Singspiel „Im weißen Rössl“ von Benatzky/Müller-Einigen/Charell/Gilbert bietet die Burg Brattenstein mit ihrem einzigartigem Ambiente eine geradezu perfekte Postkartenkulisse für diesen skurrilen urlaubsromantischen Ausflug der Großstädter.

Die „Frankenfestspiele“ legen einen besonderen Schwerpunkt auf die nachhaltige Förderung des Theaters für Kinder und Jugendliche.

Das Junge Theater der „Frankenfestspiele“ ist über das ganze Jahr mit einem qualitativ hochstehenden Angebot für junge Zuschauer mit Eigenproduktionen, Koproduktionen und eingeladenen Gastspielen in Röttingen und in der Region präsent. Der eingeschlagene Weg nimmt Abstand von einem einmaligen Angebot für Kinder im Sommer und legt Wert auf künstlerisch und pädagogisch wertvolle kontinuierliche Angebote für junges Publikum.

Nur durch eine kontinuierliche Präsenz können Kinder lernen, dass ihre Freuden, Sorgen und Nöte auch einen künstlerischen Ausdruck finden können und nur durch frühe Berührung mit dem Theater werden sie auch später als Erwachsene sich diesem Medium nicht verschließen. Gerade heute in einer Situation von auch kulturell durchmischten Klassen kommt dem künstlerisch-pädagogischen Auftrag des Theaters enorme Bedeutung zu; das Theater ist Teil der Bildungsoffensive. Insofern ist das neue ganzjährige Angebot der „Frankenfestspiele“ am Spielort selber, aber auch in Schulen und Kindergärten sinnvoll und nachhaltig. Die neu eingerichtete Position „Theaterpädagogik“ vertieft den Kontakt zum Theater mit Workshops, Einführungen und Nachbesprechungen.

Eigenproduktionen der „Frankenfestspiele“ mit Kindern in Kooperation mit Schulen sowie die Vorbereitung des Sommerprogramms nicht nur in den umliegenden Gymnasien runden den theaterpädagogischen Auftrag ab.

Im Abendprogramm möchten sich die „Frankenfestspiele“ durch Veranstaltungen (=Zugaben) z.B. im Kulturherbst auch in der festspielfreien Zeit in Erinnerung rufen und so das kulturelle Angebot in der Region erweitern.

Ihr Knut Weber
Intendant der Frankenfestspiele

Kontakt

Frankenfestspiele Röttingen
Marktplatz 1
97285 Röttingen
09338 9728-55
09338 9728-49
E-Mail schreiben