Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Glorious! - Die wahre Geschichte der Florence Foster Jenkins ...
Komödie von Peter Quilter
Hello, Dolly!
Musical von Jerry Herman und Michael Stewart
Der Vetter aus Dingsda
Operette von Eduard Künneke
RADIO DORIA
Jan Josef Liefers & Band

Volltextsuche

Facebook Filme
Glorious!

Glorious!

Die wahre Geschichte der Florence Foster Jenkins,
der
schlimmsten Sängerin der Welt

Komödie in 2 Akten
von Peter Quilter

Peter Quilter ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Komödien-Dramatiker unserer Zeit. Er hat ein außerordentliches Gespür für das Erkunden von kuriosen Themen und bizarren Lebensgeschichten. So auch die wahre Geschichte über Florence Foster Jenkins, der schlimmsten Sängerin der Welt. Sie war in jeder Hinsicht eine außerordentliche Frau, gesegnet mit unerschütterlichem Selbstbewusstsein. Das Gesellschaftsereignis der 1940er Jahre in New York sang mit unbändiger Lust berühmte Opernarien, allerdings mit der schlafwandlerischen Sicherheit, die Töne zu verfehlen.  

Und doch sang sie auf Bällen und Wohltätigkeitsveranstaltungen mit Inbrunst und voller Liebe zur Musik. Bei einem Autounfall soll das hohe f von Florence Foster Jenkins höher geworden sein, woraufhin die Sängerin den Verursacher nicht mit einer Anzeige, sondern mit einer Kiste edler Zigarren belohnte. Die reiche Erbin lebte ihren Traum und füllte 1944 im Alter von 76 Jahren die New Yorker Carnegie Hall bis auf den allerletzten Platz. Durch ihren Gesang bogen sich die Balken und die Zuschauer aus der High Society vor Lachen. „Die Leute können sagen, dass ich nicht singen kann, aber niemand kann sagen, dass ich nicht gesungen habe...“  

Peter Quilters Westend-Riesenerfolg „Glorious!“ ist eine grandiose Komödie und eine anrührende Hommage für diese Frau, deren Lebensfreude und Musikhingabe absolut ansteckend sind. Man muss es einfach erleben und wird seinen Augen und Ohren nicht trauen können.

Premiere: 27. Juni 2019

  • Inszenierung: Dietmar Horcicka
  • Musikalische Leitung: Pascal Simon Grote
  • Bühne: Dirk Immich
  • Kostüm: Angela C. Schuett
  • Lichtdesign: Christoph Pöschko
  • Regieassistenz: Nina Basten/Verena Mittermeier

Besetzung

  • Florence Foster Jenkins - Susanne Jansen
  • St. Claire Bayfield - Thomas Henniger von Wallersbrunn
  • Cosme McMoon (Pianist) - Pascal Simon Grote
  • Dorothy - Eva Mannschott
  • Maria  (Haushälterin) – Petra Friedrich
  • Mrs. Verindah-Gedge – Christine Zart

Pressestimmen

Main-Post 29.06.2019

https://www.mainpost.de/ueberregional/kulturwelt/kultur/Schrille-Rache-an-Mozart-Die-schlimmste-Saengerin-der-Welt;art3809,10265527

Kultur

  • Schrille Rache an Mozart
  • Dietmar Horcicka[s] putzmuntere Komödie von überschäumender Ausgelassenheit
  • … Königin der Dissonanzen eine schillernde Komödie gewidmet, die … eine schmissige Premiere erlebte.
  • Dank Susanne Jansens überragender Interpretation der Mrs. Jenkins hat die schlimmste Sängerin der Welt seit diesem Abend rund 500 Fans mehr.
  • … beweist Susanne Jansen, dass auch falsches Singen eine hohe Kunstfertigkeit voraussetzt.
  • Jede Pointe, jede Bewegung sitzt im luxuriösen Bühnenbild von Dirk Immich.
  • Susanne Jansen spielt … mit umwerfender Leidenschaft
  • Ihre Naivität bezüglich der Leistungsfähigkeit der Stimmbänder ist ebenso weltfremd wie rührend.
  • Zur höchsten Kostprobe ihres gewalttätigen Stimmumfangs führt sie ihr Publikum in einem engelgleichen, flügelkonfusen Kostüm (auch dies trefflich gestaltet von Angela C. Schuett).
  • Die schmerzliche Disharmonie, eingebunden in eine mimisch-parodistische Glanzleistung, provoziert Lach- und Beifallsstürme.
  • Als treuer musikalischer Kompagnon und mütterlich verhätschelter Jungstar Cosme Mc Moon … Pascal Simon Grote, dem auch die perfekte musikalische Leitung obliegt, … sich mit ihrer [Florence Foster Jenkins] partiturfernen Taktlosigkeit arrangiert hat.
  • Thomas Henniger von Wallersbrunn als St. Claire Bayfield … als galanter Schmeichler und charmanter Lügner
  • Beglückt von der Aura des Ruhmes, umschwirrt Eva Mannschott als Dorothy …
  • Petra Friedrich macht als respekt- und lustlose Olé-Mexikanerin in sprudelndem Spanisch … die Haushaltsführung zur Qual.
  • Mrs. Verindah-Gedge (Christine Zart) … mit ihrer resoluten Kritik … scheitert glorios.
  • Minutenlanger Beifall

 

Fränkische Nachrichten 29.06.2019

https://www.fnweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-kultur-herrlich-schraege-komoedie-_arid,1476679.html  

https://www.fnweb.de/startseite_artikel,-niederstetten-zwei-stunden-lang-beste-unterhaltung-_action,fotos_arid,1477417.html

Kultur

  • Herrlich schräge Komödie
  • … beste Unterhaltung geboten, weil das sechsköpfige Ensemble mit witzigen Dialogen und Situationskomik reichlich die Lachmuskeln zu strapazieren versteht.
  • die wahre Geschichte von Florence Foster Jenkins … im Burghof einfühlsam nacherzählt
  • ... Pianisten, der mit trockenem Humor zu punkten versteht
  • Immer wieder gibt es Zwischenapplaus für die gelungenen Gesangseinlagen von Susanne Jansen, die in der Rolle als extrovertierte Florence Foster Jenkins überzeugt, weil ihre Bühnenpräsenz besticht und sie in keiner Phase in die Karikatur abgleitet.
  • … besondere Herausforderung, absichtlich und zugleich überzeugend falsche Töne von sich zu geben
  • Petra Friedrich als mexikanische Haushälterin Maria, die mit Kochlöffel bewaffnet
  • Thomas Henninger von Wallersbrunn [als] St. Claire Bayfield … Quicklebendig schlägt seine Stunde als Komödiant bei der Beerdigung des Pudels von Dorothy.
  • Eva Mannschott [als Dorothy]mit grenzenloser Naivität und unverbrüchlicher Freundschaft zur Sängerin
  • Christine Zart als schonungslose Kritikerin Mrs. Verindah Gedge

 

Kulturaspekte

https://www.kulturaspekte.de/2019/06/glorious-roettingen-rezension/?fbclid=IwAR2WPppaVsfdQHUbR9tgEQNSbdc-haxIM-LTqm9WXS83V1NrLEAnXNAz3YE

  • Susanne Jansen als Florence Foster Jenkins … herrlich überzogen und affektiert …  Respekt an diese Frau für diese Leistung! Chapeau!
  • Thomas Henniger von Wallersbrunn als St. Claire Bayfield … einfach zu drollig und putzig  … authentisch und ehrlich … Hut ab!
  • Pascal Simon Grote als Cosme McMoon … Sein Klavierspiel war voller Emotionen, so wie seine Stimme wenn er sang. Er führte durch das Stück und zog das Publikum von Anfang an in seinen Bann.
  • Eva Mannschott … Es kann keine bessere und süßere Dorothy geben als sie. Ihr Spiel war so herrlich leicht und überzeugend. Ihre Bewunderung für Madame war schon fast selbst bewundernswert.
  • Petra Friedrich als Maria (Haushälterin). Spanierin durch und durch! Olé! Es war bewundernswert, wie sie so ernst und stoisch bleiben konnte. Ein riesiges Kompliment für diese Leistung!
  • Christine Zart als Mrs. Verindah-Gedge … extra cool und arrogant. Mit ihrer eleganten Art und ihrem Auftreten aus dem Publikum zog sie die Zuschauer mit, auch wenn diese nicht ihrer Meinung waren.
  • Das Bühnenbild und die Burg ergaben (wie immer) ein wunderbar harmonisches Bild … Aber auch die Kostüme der anderen Darsteller waren wundervoll gestaltet und der Zeit nachempfunden.
  • Die Zuschauer lachten noch in der Pause und auf dem Weg zum Auto. Dies war ein gelungener Theaterabend, der in jeglicher Hinsicht unvergessen bleiben wird.

Glorious!

Zur Preise & Sitzplanübersicht

Donnerstag 27.06.2019
um 20:30 Uhr im Burghof - Premiere
Online buchen
kein APG-Festspielbus

Samstag 29.06.2019
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
kein APG-Festspielbus

Freitag 19.07.2019
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
kein APG-Festspielbus

Samstag 20.07.2019
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
kein APG-Festspielbus

Freitag 26.07.2019
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
Hin- und Rückfahrt

Donnerstag 08.08.2019
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
Hin- und Rückfahrt

Freitag 09.08.2019
um 20:30 Uhr im Burghof
Online buchen
kein APG-Festspielbus